Fokus Biologische Vielfalt

von der Naturerfahrung zur politischen Bildung

http://www.fokus-biologische-vielfalt.de/botschafterarten/der-feuersalamander/ $alt

Aktionstipps

Aktionsordner „Kinder entdecken die Natur“

Ob in Stadt oder Wald, auf der Wiese oder im Wasser, der NAJU-Aktionsordner bietet für jeden Lebensraum und jede Jahreszeit 200 spannende Aktionsideen.

Hier den Aktionsordner bestellenAktionsordner

oder Aktionstipps online finden:

Beeren sammeln

Erstellt: 01.09.2014 Kategorie: Sommer Herbst Forschen Wald Wiese Bewegen Gestalten Archivieren Rubrik: NAJU-Aktionstipp

Die Kinder lernen essbare und nicht essbare Beeren und Pflanzen kennen.

Materialien:
Körbchen, Messer.

Beschreibung:
Die Gruppe sammelt Beeren und Pflanzen der Saison und verarbeitet sie anschließend.
- Früchte (Erd-, Him-, Brom- und Heidelbeeren) können pur (gut gewaschen!), mit Pfannkuchen, als Marmelade oder in Milchshakes genossen werden.
- Kräuter wie junge Brennnesseln, junge Löwenzahnblätter, Gänseblümchen, Bärlauch und Giersch eignen sich für Kräuterquark, Salat oder zum Kochen.
- Holunderblüten werden in Pfannkuchenteig getaucht und ausgebacken oder zu Limonade verarbeitet.
- Holunderfrüchte können zu einem Vitamin-C-reichen Saft verarbeitet werden, der auch gegen Erkältungsbeschwerden hilft. Achtung: Nicht roh verzehren!
- Natürlich können auch Pilze gesammelt werden. Dann sollte aber jemand Fachkundiges dabei sein.

Variante:
Die Kinder tauchen in ein Rollenspiel ein. Wie haben sich die Menschen in der Steinzeit ernährt?

Weitergehend:
Auseinandersetzung mit der Veränderung unserer Ernährungsgewohnheiten.

Quelle: www.umweltdetektive.de

BNE-Kompetenzen: Die eigenen Leitbilder und die Anderer reflektieren können; selbständig planen und handeln können.

Birdwatch

Erstellt: 01.09.2014 Kategorie: Herbst Forschen Wiese Stadt und Dorf Rubrik: NAJU-Aktionstipp

Die Kinder lernen die besonderen Bedürfnisse von Zugvögeln kennen und setzen sich mit deren Gefährdung durch den Menschen auseinander.

Materialien:
Ferngläser.

Beschreibung:
Die Kinder beobachten mit Ferngläsern den Formationsflug von Zugvogelschwärmen. Sie bestimmen die Vögel, die sie während der Exkursion sehen. Welche Vögel ziehen in den Süden? Welche Vögel kommen im Winter aus dem Norden zu uns?

Variante:
Was kann ein Vogel oder ein Vogelschwarm während des Fluges in den Süden alles erleben? Die Kinder denken sich eine Geschichte dazu aus.

Weitergehend:
Die Kindergruppe kann an der Aktion ?Birdwatch? vom NABU teilnehmen. An dem Birdwatch-Wochenende greifen Vogelfreunde nicht nur in Deutschland, sondern zeitgleich rund um den Globus zu ihren Ferngläsern und spähen gemeinsam in den Himmel. Wer mitmachen möchte, ist dazu aufgerufen, seine Beobachtungen dem NABU zu melden. Hier werden alle Beobachtungsergebnisse aus Deutschland gesammelt, ausgewertet und anschließend auch BirdLife International zur Verfügung gestellt. Unter allen Einsendungen verlost der NABU tolle Preise.

Passt zu:
Fliegen ohne Krach, Vogelexkursion.

Quelle: www.nabu.de/aktionenundprojekte/birdwatch/ueberbirdwatch/

BNE-Kompetenzen: Weltoffen und neue Perspektiven integrierend Wissen aufbauen.

Blattsalat

Erstellt: 01.09.2014 Kategorie: Frühling Sommer Herbst Forschen Wald Wiese Winter Wasser Rubrik: NAJU-Aktionstipp

Die Kinder lernen Bestimmungskriterien kennen und wenden sie an.

Beschreibung:
Jedes Kind sammelt zwei bis drei Blätter und legt sie zu den Blättern der anderen Kinder auf ein Tuch. Die Blätter werden gemischt. Nun versuchen die Kinder reihum, ?ihre? Blätter wiederzuerkennen. Wenn es dabei Unstimmigkeiten gibt, erklären sich die Kinder gegenseitig, anhand welcher Merkmale ? Form, Fraßspuren, Farbe, Blattskelett etc. ? sie ihr Blatt wiedererkennen.

Variante:
Das Spiel kann auch mit Ästen (plus ?Zu welchem Baum gehören sie??) oder Steinen gespielt werden.

Weitergehend:
Nach dem Spiel lernen die Kinder Bestimmungsmerkmale und den Umgang mit dem Bestimmungsschlüssel kennen. Die Kinder gehen der Frage nach, warum die Blätter in Form und Farbe unterschiedlich sind. Welche Vor- und Nachteile haben die einzelnen Varianten?

Passt zu:
Baum-Gedächtnisspiel.

Quelle: www.umweltdetektive.de

BNE-Kompetenzen: Gemeinsam mit Anderen planen und handeln können; an Entsc heidungsprozessen partizipieren können.

Blendend!

Erstellt: 01.09.2014 Kategorie: Frühling Sommer Herbst Wald Wiese Bewegen Winter Rubrik: NAJU-Aktionstipp

Die Kinder entdecken angstfrei die Nacht und bewegen sich leise in der Natur.

Materialien:
Mehrere Taschenlampen.

Beschreibung:
Auf einem Gelände, das ? abgegrenzt durch Wege oder einen Zaun ? den Kinder n auch im Dunkeln eine gute Orientierung erlaubt, teilt sich die Gruppe in zwei Untergruppen. Einige Kinder erhalten Taschenlampen und suchen sich im Gelände einen Platz. Die anderen durchstreifen das Gelände. Wenn ein Kind mit Taschenlampe ein anderes hört, kann es das Kind mit der Lampe anleuchten. Sobald dieses ?geblendet? wird, also vom Schein der Lampe erfasst wird, tauschen die Kinder die Rollen.

Variante:
Das Spiel kann auch als Jäger-Beute-Spiel umgesetzt werden. Dazu bleiben die ?geblendeten? Kinder bei den Jägern stehen. Welche Kinder schaffen es durch das Gelände zu einem vereinbarten Ziel zu kommen, ohne geblendet zu werden? Es ist sinnvoll, mit den Kindern ein ?Notwort? zu verabreden, das gerufen werden kann, wenn jemand Angst bekommt oder sich verirrt.

Weitergehend:
Anschließend wird das Spiel ausgewertet. Warum hören sich Geräusche im Dunkeln anders an? Was haben die Kinder gehört?

Passt zu:
Fledermaus und Motte, Draußen übernachten.

Quellen: www.aktionsideen.de

BNE-Kompetenzen: Selbständig planen und handeln können.

Blinde Karawane

Erstellt: 01.09.2014 Kategorie: Frühling Sommer Herbst Wald Wiese Bewegen Winter Rubrik: NAJU-Aktionstipp

Die Kinder schulen ihre Sinne.

Materialien:
Schnur, Augenbinden.

Vorbereitung:
Eine Schnur wird so durch ein Gelände gespannt, dass möglichst viele abwechslungsreiche Stellen dabei sind.

Beschreibung:
Alle Kinder erhalten eine Augenbinde und werden zum Startpunkt geführt. Jedes Kind startet einzeln am Anfang des Seils. Sie sollen die S trecke ganz still durch Tasten, Riechen und Hören wahrnehmen. Es muss immer genug Abstand zum nächsten Kind bleiben, damit alle in ihrem Tempo vorankommen können, ohne einander zu stören. Bei mehr als zehn Kindern ist es sinnvoll, zwei Strecken vorzubereiten, da die Wartezeit sonst zu lang ist. Im Anschluss finden sich alle in einer Runde zusam - men, und die Kinder erzählen, wie es ihnen ging und was sie gespürt haben.

Variante:
Die Gruppe wird geteilt und bereitet sich gegenseitig einen vielseitigen Parcours vor.

Weitergehend:
Einstimmung auf Themen wie ?Leben im Wald? und ?Leben in der Hecke?.

Passt zu:
Leben in der Hecke.

Quelle: www.aktionsideen.de

BNE-Kompetenzen: Empathie für andere Lebewesen.