Fokus Biologische Vielfalt

von der Naturerfahrung zur politischen Bildung

http://www.fokus-biologische-vielfalt.de/botschafterarten/der-rotmilan/ $alt

Aktionstipps

Aktionsordner „Kinder entdecken die Natur“

Ob in Stadt oder Wald, auf der Wiese oder im Wasser, der NAJU-Aktionsordner bietet für jeden Lebensraum und jede Jahreszeit 200 spannende Aktionsideen.

Hier den Aktionsordner bestellenAktionsordner

oder Aktionstipps online finden:

Waldrallye

Erstellt: 01.09.2014 Kategorie: Frühling Sommer Herbst Wald Wiese Gestalten Wasser Aktivieren Rubrik: NAJU-Aktionstipp

Die Kinder überprüfen ihr Wissen und stellen sich einer Prüfungssituation.

Materialien:
Stifte, Papier.

Beschreibung:
Die Kinder teilen sich in zwei Gruppen auf. Beide Gruppen denken sich entlang eines Weges oder innerhalb eines abgesprochenen Bereiches Fragen oder Aufgaben zum letzten ausführlicheren Gruppenstundenthema aus. Die Gruppen führen sich dann wechselseitig durch die Rallye. Die Stationen können
- aus Wissensfragen bestehen: ?Wer lebt in dieser Höhle?? (an einem Spec htloch).
- zu Beobachtungen anregen: ?Was tragen die Ameisen in ihr N est??
- etwas sammeln lassen: ?Bringe die Früchte von drei verschiedenen Bäumen mit!?, ?Sammle verschiedene Bodenarten, Blätter, Früchte ...!?
- zu Wahrnehmungen anregen: ?Beschreibe, wie sich die Moospolster anfühlen!?
- die körperliche Aktivität oder Fantasie fördern: ?Baue ein Wiesen-Monster!?, ?Erfinde eine Geschichte, in der die folgenden drei Pflanzen vorkommen ?!?. Wenn ein alter Baum am Weg steht: ?Was könnte dieser Baum schon alles erlebt haben??

Variante:
Die Rallye kann auch von der Gruppenleitung organisiert und dann als Wettspiel durchgeführt werden. Dabei sollten die benötigte Zeit und die Qualität der Antworten bewertet werden. Natürlich kann ein solcher Abschluss per Wissentest auch in anderen Biotopen durchgeführt werden.

Quelle: www.umweltdetektive.de

BNE-Kompetenzen: Gemeinsam mit Anderen planen und handeln können; an Entsc heidungsprozessen partizipieren können; Andere motivieren können, aktiv zu werden.

Wo sind die Wasserpaten?

Erstellt: 01.09.2014 Kategorie: Frühling Sommer Gestalten Wasser Aktivieren Rubrik: NAJU-Aktionstipp

Die Kinder erkennen Gewässerprobleme und bringen sich aktiv in die Verbesserung der Situation ein.

Beschreibung:
Die Kindergruppe übernimmt die Patenschaft für ein Gewässer. Dazu wählen die Kinder einen See oder Bach in ihrer Nähe aus. Am Anfang steht das gegenseitige Kennenlernen. Mit Hilfe von Exkursionen und Experimenten erforschen die Kinder den Zustand des Gewässers und erkennen etwaige Probleme. Ist das Gewässer verunreinigt oder vermüllt? Welche Tier- und Pflanzenarten leben darin? Was sagt das über die Qualität des Ge wässers aus? Die Kinder arbeiten an der Verbesserung des Gewässerzustandes. Das kann ganz praktisch durch Müllsammeln geschehen oder über Beteiligungsprojekte. Ansprechpartner sind die zuständige Untere Naturschutzbehörde und die Untere Wasserbehörde des Kreises.

Variante:
Die Kinder entwerfen Informationstafeln über das Gewässer und stellen sie nach Absprache mit den Behörden am Ufer auf.

Weitergehend:
Die Wasserpatenschaft ist ein Langzeitprojekt, das ? je nach Jahreszeit ? verschiedene Teilaspekte hervorhebt. Wasserproben können regelmäßig entnommen werden.

Passt zu:
Unterwasseruntersuchung.

Quelle: www.najuversum.de

BNE-Kompetenzen: Empathie und Solidarität für Benachteiligte zeigen können; sich motivieren können, aktiv zu werden.

Woher kommt die Schokolade?

Erstellt: 01.09.2014 Kategorie: Frühling Herbst Forschen Winter Aktivieren Stadt und Dorf Rubrik: NAJU-Aktionstipp

Die Kinder lernen Anbau- und Verarbeitungsformen von Kakao kennen und schulen ihren Geschmackssinn.

Materialien:
Schreib- und Bastelmaterial.

Beschreibung:
Die Gruppe teilt sich in Kleingruppen auf und erstellt zu Anbau und Transport von Kakao sowie seiner Verarbeitung zu Schokolade jeweils ein Wandbild. Die Kinder diskutieren gemeinsam, welche Vor- und Nachteile biologische und faire Anbau- und Verarbeitungsweisen haben und welche Auswirkung der persönliche Konsum hat. Bei einem Geschmackstest probieren die Kinder verschiedene Schokoladensorten und stellen auch hier Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen biologisch und konventionell hergestellten Süßwaren fest. Interessant sind auch die Geruchsunterschiede ? Mit einer Verkostung und ausführlichen Informationen führt die Gruppe einen Infostand in der Fußgängerzone oder bei einem Stadtfest durch.

Variante:
Die Gruppe organisiert einen Stadtrundgang, wo über die Hintergründe des Schokoladenkonsums aufgeklärt wird.

Weitergehend:
Besuch einer Schokoladenfabrik.

Passt zu:
Naturbistro.

Quelle: www.umweltbildung.at

BNE-Kompetenzen: Neue Perspektiven integrierend Wissen aufbauen; Andere motivieren, aktiv zu werden.