Deprecated: Function create_function() is deprecated in /srv/www/htdocs/naju/www.fokus-biologische-vielfalt.de/wp-content/themes/yoko/functions.php on line 367
Aktionstipps - Fokus Biologische Vielfalt Aktionstipps - Fokus Biologische Vielfalt

Fokus Biologische Vielfalt

von der Naturerfahrung zur politischen Bildung

http://www.fokus-biologische-vielfalt.de/botschafterarten/steckbrief-rotfuchs/ $alt

Aktionstipps

Aktionsordner „Kinder entdecken die Natur“

Ob in Stadt oder Wald, auf der Wiese oder im Wasser, der NAJU-Aktionsordner bietet für jeden Lebensraum und jede Jahreszeit 200 spannende Aktionsideen.

Hier den Aktionsordner bestellenAktionsordner

oder Aktionstipps online finden:

Schlittschuhlaufen

Erstellt: 01.09.2014 Kategorie: Forschen Bewegen Winter Wasser Aktivieren Rubrik: NAJU-Aktionstipp

Die Kinder lernen die verschiedenen Aggregatzustände des Wasser kennen.

Materialien:
Schlittschuhe.

Beschreibung:
Wenn die zugefrorenen Seen von Feuerwehr oder Polizei freigegeben sind, geht die Gruppe Schlittschuhlaufen. Das ist besonders schön, wenn der See oder Tümpel schon zu anderen Jahreszeiten von der Gruppe besucht wurde. Die Gruppe achtet darauf, was sich am Gewässer verändert hat. Wo sind die Fische, die Wasservögel und die Libellen, die im Sommer beobac htet wurden? Nun können die Kinder vom Wasser aus den Schilfgürtel und die Uferzone beobachten.

Variante:
Wenn es nicht genügend Schlittschuhe gibt, kann auf dem See auch ohne Schlittschuhe geschlittert und gespielt werden. Oft sind Senken in Feldern voll Wasser und schnell zugefroren. Hier kann die Kindergruppe aufgrund der geringen Wassertiefe gefahrlos aufs Eis.

Weitergehend:
Wie überwintern die Fische unter dem Eis?

Passt zu: Eisskulpturen.

BNE-Kompetenzen: Interdisziplinär Erkenntnisse gewinnen und handeln.

Steine tasten

Erstellt: 01.09.2014 Kategorie: Frühling Sommer Herbst Wald Wiese Bewegen Winter Wasser Rubrik: NAJU-Aktionstipp

Die Kinder schulen Tastsinn und Aufmerksamkeit.

Materialien:
Blickdichter Beutel.

Beschreibung:
Jedes Kind sucht sich einen kleinen Stein, dessen Beschaffenheit und Größe es sich genau einprägt. Anschließend werden alle Steine in einen Beutel gesteckt. Reihum fühlt jedes Kind, ohne hinzusehen, im Beutel nach seinem Stein. Wer seinen Stein korrekt wiedererkennt und herausholt, darf ihn behalten, und der Beutel wandert zum nächsten Kind.

Variante:
Das geht natürlich auch mit Ästen im Wald.

Weitergehend:
Die Kinder untersuchen die Steine genauer. Woher kommen sie, warum haben sie unterschiedliche Merkmale? Welche Funktion haben Steine im Flussbett oder in der Uferzone? Warum sind die Steine manchmal rund und manchmal eckig?

Passt zu:
Wassergeister.

Quelle: Ziegler, B. (2006): Umweltpädagogisches Handbuch für Lehrkräfte und Eltern. Prisma Media Verlag.

BNE-Kompetenzen: Weltoffen und neue Perspektiven integrierend Wissen aufbauen; vorausschauend denken und handeln.

Teich anlegen

Erstellt: 01.09.2014 Kategorie: Herbst Gestalten Wasser Aktivieren Rubrik: NAJU-Aktionstipp

Die Kinder legen einen Teich an und pflegen ihn

Materialien:
Teichfolie, Schaufeln und Spaten, großer Stein, Kies.

Vorbereitung:
Ein geeignetes Gelände finden, in dem ein Teich angelegt werden darf; Finanzierung, z. B. durch Sponsoren, klären, denn Teichfolie ist teuer.

Beschreibung:
Die Kinder heben gemeinsam ein großes Loch aus. Der Teich sollte an der tiefsten Stelle mindestens einen Meter tief sein und mindestens an einer Seite über eine flach abfallende Uferzone verfügen. Das ausgehobene Loch ist gründlich von scharfen Steinen sowie Ästen zu befreien, damit die Teichfolie nicht beschädigt wird. Die Teichfolie wird dann möglichst faltenfrei ausgelegt und an den Rändern mit Steinen und Sand bedeckt. Eine dünne Kiesschicht auf dem Boden erleichtert die Ansiedlung von Lebewesen und Pflanzen. Nun wird das Loch mit Wasser gefüllt, und einige Kleinstlebewesen können ausgesetzt werden. Welche Tiere und Pflanzen siedeln sich nach und nach an?

Variante:
Statt Teichfolie zu nehmen, kann der Boden auch mit gestampftem Lehm abgedichtet werden.

Weitergehend:
Ein Beobachtungsbuch festigt die Erkenntnisse der Kinder. Ein Gespräch über Pionierpflanzen und Veränderungen der Natur sowie Effekte von Klimaveränderungen lässt sich gut anknüpfen.

Passt zu:
Gewässerexkursion, chemische Wasseruntersuchung.

Quelle: www.aktionsideen.de

BNE-Kompetenzen: Gemeinsam mit Anderen planen und handeln können; an Entsc heidungsprozessen partizipieren können; Andere motivieren können, aktiv zu werden.

Unterwasseruntersuchung

Erstellt: 01.09.2014 Kategorie: Frühling Sommer Herbst Forschen Winter Wasser Rubrik: NAJU-Aktionstipp

Die Kinder bestimmen die Wassergüte und erkennen die Einflussfaktoren.

Materialien:
Becherlupen, Kescher, Papier und Stifte, Bestimmungsbuch, Informationen zur biologischen Gewässeranalyse.

Beschreibung:
Die Kinder eignen sich Wissen über die biologische Gewässergütebestimmung an. Anschließend werden mit den Fanggeräten Wassertierchen und Pflanzen aus dem Gewässer gefischt und bestimmt. Die Arten werden gezählt und daraus ableitend die Güteklasse des Gewässers bestimmt. Danach werden die Tierchen zurück ins Wasser gesetzt.

Weitergehend:
Die Gruppe redet darüber, welche Faktoren die Gewässerqualität in diesem Fall beeinflussen und was zur Verbesserung der Qualität getan werden kann: Das Gewässer wird darauf hin untersucht, ob es eher ursprünglich ist oder bereits vom Menschen verändert.

Passt zu:
Wo sind die Wasserpaten?

Quelle: www.aktionsideen.de

BNE-Kompetenzen: Interdisziplinär Erkenntnisse gewinnen und handeln, gemeinsam mit Anderen planen und handeln können.

Vorsicht Hochwasser!

Erstellt: 01.09.2014 Kategorie: Frühling Sommer Bewegen Wasser Rubrik: NAJU-Aktionstipp

Die Kinder setzen sich mit der Hochwassergefahr an begradigten Flüssen auseinander.

Materialien:
Äste oder Steine zur Spielfeldmarkierung.

Vorbereitung:
Leicht abschüssige Wiese ausfindig machen.

Beschreibung:
Mit Ästen oder Stöcken werden zwei Flussläufe abgesteckt: Ein Fluss verläuft gerade und breit die Wiese hinunter und verengt sich zum Ende hin stark. Der andere Flusslauf schlängelt sich schmal durch die Wiese und ist dadurch wesentlich länger. Die Kinder teilen sich in zwei Gruppen auf. Beide Gruppen durchfließen als Wasser den jeweiligen Flusslauf. Welcher Fluss staut sich und schwappt eher über?

Variante:
Die beiden Gruppen können verschiedene ?Fließgeschwindigkeiten? ausprobieren und beim zweiten Durchgang den Flusslauf wechseln.

Weitergehend:
An Bächen oder Flüsschen können die Kinder eigene Staudämme und Wehre bauen und wieder entfernen. Die Gruppe geht zum Beispiel der Frage nach: Warum werden Flüsse begradigt? Welche Hochwasserprobleme und welche gefährdeten Orte sind den Kindern bekannt

Quelle: Ziegler, B. (2006): Umweltpädagogisches Handbuch für Lehrkräfte und Eltern. Prisma Media Verlag.

BNE-Kompetenzen: Weltoffen und neue Perspektiven integrierend Wissen aufbauen; vorausschauend denken und handeln.


Notice: compact(): Undefined variable: limits in /srv/www/htdocs/naju/www.fokus-biologische-vielfalt.de/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 853

Notice: compact(): Undefined variable: groupby in /srv/www/htdocs/naju/www.fokus-biologische-vielfalt.de/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 853