Fokus Biologische Vielfalt

von der Naturerfahrung zur politischen Bildung

http://www.fokus-biologische-vielfalt.de/botschafterarten/der-rotmilan/ $alt

Aktionstipps

Aktionsordner „Kinder entdecken die Natur“

Ob in Stadt oder Wald, auf der Wiese oder im Wasser, der NAJU-Aktionsordner bietet für jeden Lebensraum und jede Jahreszeit 200 spannende Aktionsideen.

Hier den Aktionsordner bestellenAktionsordner

oder Aktionstipps online finden:

Abfallarmes Straßenfest

Erstellt: 01.09.2014 Kategorie: Frühling Sommer Herbst Bewegen Aktivieren Stadt und Dorf Rubrik: NAJU-Aktionstipp

Die Kinder geben ihr Wissen über Abfallvermeidung weiter und organisieren ein Fest.

Materialien:
Tische, Bänke, Essen, Trinken, Infobereich, Fotoapparat.

Vorbereitung:
Termin, Ort und Zielgruppe des Festes klären.

Beschreibung:
Die Gruppe setzt sich ausführlich mit dem Thema Abfall und Müllvermeidung auseinander und organisiert ein abfallarmes Straßenfest, um ihre Erkenntnisse zu präsentieren und um Andere zu umweltfreundlichem Handeln anzuregen. Die Kinder richten dazu einen Infobereich ein, konzipieren eine Ausstellung mit Müllcollagen und -skulpturen und stellen selbst entwickelte Spiele vor. Bei der Auswahl der Speisen für das F estessen achten die Kinder auf verpackungsarme Lebensmittel und sensibilisieren die BesucherInnen dafür. Eine Schmeckbar und ein kleines Bühnenprogramm runden das Fest ab.

Variante:
Ein Schulfest oder einen Info-Stadtrundgang zum Thema Abfall veranstalten.

Weitergehend:
Was kann in öffentlichen Einrichtungen (z. B. Schule oder Rathaus) getan werden, um möglichst wenig Abfall zu produzieren? Die Gruppe organisiert eine Diskussionsrunde mit den entsprechenden EntscheidungsträgerInnen.

Passt zu:
Müllcollage, Müllskulpturen, Abfallvermeidungsspiel.

Quelle: www.umweltbildung.at

BNE-Kompetenzen: Andere motivieren, aktiv zu werden.

Abfalltagebuch

Erstellt: 01.09.2014 Kategorie: Frühling Sommer Herbst Forschen Winter Aktivieren Stadt und Dorf Rubrik: NAJU-Aktionstipp

Die Kinder untersuchen das tägliche Abfallaufkommen und erkennen umweltfreundliche Handlungsmöglichkeiten.

Materialien:
Schreibmaterial, Aufnahmebogen.

Beschreibung:
Die Gruppe setzt sich mit dem Thema Abfall auseinander. Sie entwirft einen Aufnahmebogen für das Abfalltagebuch. Über einen festgelegten Zeitraum, zum Beispiel zwei Wochen, wird täglich eingetragen, welcher Müll zu Hause, in der Schule oder im Kinder- und Jugendtreff anfällt. Die Ergebnisse tragen die Kinder in einer Gruppenstunde zusammen. Nun überlegen sich die Kinder, welche Möglichkeiten es gibt, Müll zu vermeiden, wie sich diese zu Hause und in der Einrichtung tatsächlich umsetzen lassen.

Weitergehend:
Die Gruppe führt Aufklärungsgespräche mit den Eltern oder der Schulleitung.

Passt zu:
Müllcollagen.

Quelle: www.umweltbildung.at

BNE-Kompetenzen: Neue Perspektiven integrierend Wissen aufbauen; Andere motivieren, aktiv zu werden.

Abfallvermeidungsspiel

Erstellt: 01.09.2014 Kategorie: Frühling Sommer Herbst Forschen Winter Gestalten Stadt und Dorf Rubrik: NAJU-Aktionstipp

Die Kinder wissen, wie man Abfall schon beim Einkaufen vermeiden kann, und erkennen, dass Vermeiden besser ist als Trennen.

Materialien:
Schreib- und Bastelmaterial.

Vorbereitung:
Nachhaltigkeitsvergleich der Verpackungen vorbereiten.

Beschreibung:
Viele Produkte können in unterschiedlichen Verpackungen gekauft werden. In einem oder mehreren Läden erforschen die Kinder, welches die jeweils bessere, weil nachhaltigere Verpackungsvariante ist. Sie fragen sich und andere: Auf welche Verpackung kannst du verzichten? An welcher Stelle kannst du deinen Konsum umstellen, um Abfall zu vermeiden? Aus den gesammelten Informationen entwickelt die Gruppe ein Brett- oder Aktivspiel, in dem die Verpackungsunterschiede sowie die Mehrfachnutzungsund Vermeidungsmöglichkeiten eine Rolle spielen. Dieses Spiel kann auch bei öffentlichen Aktionen zum Thema Abfall eingesetzt werden.

Passt zu:
Abfalltagebuch.

Quelle: www.umweltbildung.at

BNE-Kompetenzen: Interdisziplinär Erkenntnisse gewinnen und gemeinsam planen und handeln.

Achtung, ein Greifvogel kommt!

Erstellt: 01.09.2014 Kategorie: Frühling Sommer Herbst Forschen Wald Wiese Bewegen Winter Gestalten Rubrik: NAJU-Aktionstipp

Die Kinder lernen das Räuber-Beute-Verhalten kennen.

Vorbereitung:
Erklärung, dass Stare sich durch das Zusammenfinden im Schwarm gegen Greifvögel schützen; denn Greifvögel können ihre Aufmerksamkeit nur auf einen Vogel konzentrieren und werden durch die vielen Tiere verwirrt.

Beschreibung:
Ein Kind spielt den Greifvogel, die übrigen sind die Stare und bewegen sich in einem markierten Gebiet. Die Spielleitung ruft ?Achtung, ein Greifvogel kommt!?, woraufhin der Greifvogel versucht, die Stare zu fangen. In Sicherheit befinden sich die Kinder, denen es gelingt, sich in Dreiergruppe festzuhalten. Haben alle Kinder Gruppen gebildet oder sind gefangen worden, wird ein anderes Kind Greifvogel, und der ehemalige Greifvogel übernimmt die Rolle eines Stares.

Variante:
Bei großen Gruppen können zwei Greifvögel eingesetzt werden. Weitergehend: Das Spiel eignet sich als Einstieg in die Themen ?heimische Vogelarten?, ?Räuber-Beute-Beziehungen ? Populationsökologie? und ?Artenvielfalt?.

Passt zu:
Flugsilhouetten.

Quelle: www.aktionsideen.de

BNE-Kompetenzen: Empathie für andere Lebewesen.

Aktiver Krötenschutz

Erstellt: 01.09.2014 Kategorie: Frühling Wiese Wasser Aktivieren Rubrik: NAJU-Aktionstipp

Die Kinder erkennen die Probleme von Amphibien zur Laichzeit und helfen den Tieren.

Materialien:
Eimer, auffällige Kleidung (Gefahr durch Straßenverkehr).

Vorbereitung:
Wo und von wem werden Krötenzäune in der Region betreut? Erkundigungen und Absprachen.

Beschreibung:
Die Gruppe schließt sich der Betreuung eines Krötenzaunes an. Der Krötenzaun muss täglich zweimal kontrolliert werden (morgens und abends). Die Kinder tragen die in Eimern gesammelten Amphibien auf die andere Straßenseite. Dabei werden die Tiere bestimmt und gezählt. Anschließend erfolgt die gemeinsame Auswertung.

Variante:
Die Gruppe initiiert einen neuen Krötenschutzzaun in einem Amphibienwandergebiet.

Weitergehend:
Die Gruppe kann sich für den Bau einer Krötenunterführung einsetzen und mit dem Thema an die Öf fentlichkeit gehen.

Passt zu:
Froschwanderung.

Quelle: www.aktionsideen.de

BNE-Kompetenzen: Empathie und Solidarität für Benachteiligte zeigen können; sich motivieren können, aktiv zu werden.